Videos

Ich beginne gerade mit dem Filmen und habe deshalb noch nicht so viele Filme gemacht. Aufteilen kann man das ganze in Zeitraffer, die aus vielen einzelnen Fotos bestehen, und normalen Filmen. Zur Zeit sammle ich Material für Zeitraffer und habe auch schon einige Ideen für Kurzfilme. Da braucht man aber ja auch noch Freunde, die Zeit haben, als Darsteller und das richtige Wetter.
Mehr Inhalt folgt dann.

aktuelles Video

Filmen mit der DSLR:

Das ist ja so eine Sache für sich. Eine DSLR ist primär eine Fotokamera, was man auch merkt; trotzdem kann man damit sehr gute Filme machen, wenn man ein bisschen Erfahrung gesammelt hat.
Ein sehr schöner Effekt beim filmen mit solch großen Objektiven ist die mögliche geringe Schärfentiere (Hintergrund unscharf). Dies erfordert aber ein genaues fokussieren von Hand, da dies während der Aufnahme gar nicht oder nur sehr langsam von der Kamera selbst gemacht werden kann. Dies erfordert viel Übung, oder eine abblenden (was eine andere Aussage im Bild ist, aber nicht zwingend schlecht) und genug Licht.
Die Bildqualitiät ist jedoch gut - nicht vergleichbar mit echten Filmkameras. Andererseits ist ein Camcorder ähnlicher oder besserer Qualität ähnlich teuer und man kann schlecht damit Fotos machen. Außerdem bieten einem Wechselobjektive noch viel mehr Freiraum. Wo wir da schon mal sind: bei dem Objektiven sollte man auf einen Fokusring achten, der sich sehr weit von einem Anschlag zum nächsten bewegt (z.B. 180 Grad). So klappt das fokussieren einfacher und besser.
Wichtig ist, dass man versteht, dass eine DSLR nicht dazu geeignet ist einfach draufzuhalten und es passt schon. Vor allem die Schärfe ist da das Problem. Das kann dan schon eher die Kompaktkamera (jedoch mit weniger hoher Qualität - rauschen, kein tiefes schwarz). Man muss sich schon ein paar Gedanken über die Aufnahmesituation und die evtl. gewünschte Aussage machen. Trotzdem macht es viel Spaß.

Videoinhalte bereitstellen:

Beim Erstellen dieser Webseite stellte sich dann auch irgendwann die Frage, wie ich die Videos bereitstelle. Ich habe mich hier dafür entschieden die Videos auf dem eigenen Server zu lassen. Das liegt aber eher daran, dass ich das mal ausprobieren wolle, als dass es wirklich sinnvoll ist.
Es ist sicherlich am einfachsten das Video auf Youtube oder Vimeo zu laden und danach einfach nur einzubetten. Youtube und Vimeo haben sicher den Vorteil, dass man das Video hochlädt und die Plattform sich um alles Andere, wie das Umwandeln in andere Formate kümmert. Außerdem gibt es einen einfachen Weg deren Player auch in seine eigene Website einzubinden. Es funktioniert einfach auf allen Geräten.
Auf meiner Website wollte ich mal dem „Alles unter meiner Kontrolle“ Weg ausprobieren. Flash ist tot, da es nunmehr auch von Adobe öffentlich gemacht wurde, dass sie Flash begraben werden. Daher verwende ich hier den nativen HTML5-Player des aufrufenden Browsers. Da gibt es aber ein Problem: Die Browser-Hersteller sind sich nicht einig, welches Format sie denn bevorzugen. Daher muss ich mindestens h.264/ mp4 und webm hochladen und verlinken. Außerdem stelle ich die Videos als HTTP-Live-Streaming (HLS) zur Verfügung.